Sprungmarken
Dynamische Navigation anspringen
Volltextsuche
 
Fahne Elektrisierend Winterdienst Waldfriedhof Kehrmaschine
Sie befinden sich hier:
WILLKOMMEN beim Betriebshof

Presse

Pressemitteilungen und Bekanntmachungen

Sanierung der Trauerhalle Kirdorf nach oben

Der Betriebshof Bad Homburg v.d. Höhe setzt eine politische Entscheidung um und saniert die, in die Jahre gekommene, Trauerhalle auf dem Friedhof in Kirdorf. Die Gesamtkosten für die vorgesehenen Baumaßnahmen werden nach aktueller Schätzung 760 T€ betragen.

Für diesen Betrag sollen unter anderem die folgenden baulichen Veränderungen in Angriff genommen werden:

  • Schaffung weiterer Sitzplätze für Trauergäste
  • Erneuerung aller Türen und Fenster
  • Grundlegende Neugestaltung der Sanitärbereiche einschließlich einem behindertengerechten WC
  • Grundlegende Änderung des Heizungskonzeptes mit Grundversorgung über eine Fußbodenheizung in Verbindung mit Gasbrennwerttherme und elektrischen Flächenheizkörpern für eine schnelle Reaktionszeit bei zusätzlichem Wärmebedarf
  • Wärmedämmung der Dachflächen im Sparrenzwischenraum
  • Erneuerung der Elektroinstallation
  • Erneuerung der Schmutz- und Abwasserleitungen
  • Schaffung einer Ebene in der Halle durch Entfernung vorhandener Podeste

Die Bauarbeiten werden voraussichtlich am 07. Februar 2018 beginnen und sollen nach jetzigem Planungsstand bis Ende September 2018 andauern. In diesem Zeitraum müssen anstehende Trauerfeiern in die Trauerhalle des Waldfriedhofs verlegt werden.

Während der Bauphase werden für die Besucher auf dem Friedhof Kirdorf Toilettencontainer aufgestellt.

Die Trauerhalle wird bereits ab dem 30. Januar 2018 nicht mehr zur Verfügung stehen.

Der Betriebshof Bad Homburg v.d. Höhe bittet alle Besucher für eventuell auftretende Unannehmlichkeiten und Einschränkungen während der Bauphase um Verständnis.

Bad Homburg senkt Abfallgebühren zum 1. Januar nach oben

Die Stadt Bad Homburg wird die Abfallgebühren zum 1. Januar 2018 senken. Sie wird die Gebühren für Restabfall um durchschnittlich 4,25 Prozent verringern. Für Bioabfall werden im Schnitt 2,04 Prozent weniger berechnet. Der Magistrat hat bereits einen entsprechenden Beschluss gefasst und der Stadtverordnetenversammlung zugeleitet, wo er am 30. November auf der Tagesordnung stehen soll. Bei der letzten Kalkulation 2015 war die Akzeptanz der Biotonne noch nicht absehbar. Außerdem stand die Neuvergabe von Aufträgen bei der Müllabfuhr kurz bevor, die Entwicklung der Preise war aber noch nicht einschätzbar. Diese Punkte sind inzwischen seitens des Betriebshofs geklärt. „Wir haben damit eine Basis, um die Entwicklung in den die kommenden drei Jahre zu kalkulieren und kommen zu dem für Bad Homburg sehr erfreulichen Ergebnis, dass wir die Gebühren senken und trotzdem eine qualitativ hohe Dienstleistung erbringen können“, berichtet Bürgermeister Karl Heinz Krug. Der Betriebshof nutzt dabei die Möglichkeit, den während der vergangenen Jahre entstandenen Überschuss abzuschmelzen.

Betriebshof schafft Mindestmenge für die Müllbehälter ab nach oben

Der Betriebshof Bad Homburg hat die Abfallsatzung überarbeitet. In dem Entwurf ist unter anderem der Stadtverordnetenbeschluss vom 11. Mai 2017 umgesetzt, laut dem das Mindestvolumen für Restmüllbehälter abgeschafft werden soll.
Der Magistrat hat jetzt zugestimmt, die Stadtverordneten sollen am 7. September darüber entscheiden.

Mit dem Mindestvolumen für Rest- und Biomüll hatte der Betriebshof im Zuge der Einführung der Biotonne eine Kalkulationsgrundlage für die Umstellung geschaffen. Zudem wollte er verhindern, dass Haushalte zu kleine Tonnen bestellen und der Abfall überquillt. Künftig hat der Betriebshof in solchen Fällen die Möglichkeit, bei wiederholt überfüllten Restmülltonnen ein anderes Behältervolumen für einen Haushalt festzulegen. Will ein Haushalt später zu einer kleineren Tonne zurück, muss er glaubhaft darlegen, dass Überfüllungen dann ausgeschlossen sind.

Außerdem hat der Betriebshof den Absatz über Ordnungswidrigkeiten überarbeitet. So kann die Stadtpolizei künftig rügen, wenn Grünabfälle nicht ordnungsgemäß bereitgestellt sind oder Verstöße gegen die Regeln für Einwurfzeiten an den Wertstoffstationen vorliegen.
Kontakt
Betriebshof Bad Homburg v.d.Höhe
Nehringstraße 7-9
61352 Bad Homburg v. d. Höhe
Telefon:
+49 (0)6172 6775-0
E-Mail:
betriebshofbad-homburgde
Öffnungszeiten

Kundenservice Betriebshof

Montag - Donnerstag

8.00 - 12.00 Uhr u. 13.00 - 15.00 Uhr
Freitag 8.00 - 12.00 Uhr 

Friedhofsverwaltung am Waldfriedhof

Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag 08.00 - 12.00 Uhr 

Nachmittags nur nach Vereinbarung!

Recyclingcenter, Georg-Schaeffler-Straße

Montag - Donnerstag 7.15 - 18.00 Uhr
Freitag 7.15 - 12.00 Uhr
Samstag 7.15 - 13.00 Uhr

Recyclingcenter Ober-Eschbach, Am Sauereck

Montag + Mittwoch 15.00 - 18.00 Uhr
Freitag 12.00 - 18.00 Uhr
Samstag 8.15 - 13.00 Uhr

Volltextsuche
Facebook Logo
Logo Bad Homburg 2030
WorldSkills Germany