Sprungmarken
Dynamische Navigation anspringen
Volltextsuche
 
Sie befinden sich hier:
Baugebiet "Am Hühnerstein"

Herstellung Erschließungsanlagen

Herstellung Erschließungsanlagen

Straßenraumgestaltung nach oben

Der Hauptteil des Wohngebiets wird zukünftig über eine Ringerschließung mit zwei Zufahrtsmöglichkeiten im Bereich der Vilbeler Straße an das übergeordnete Verkehrsnetz angebunden. Ein untergeordneter Teil wird über neue Stichwege an den Nieder-Erlenbacher Weg angeschlossen.

Die Straßenräume werden entsprechend ihrer Funktionalität und somit auch ihrer Verkehrsdichte gestaltet (Ortsdurchfahrt, Haupterschließung, Wohnstiche) und in Bezug auf die Bemessung ihrer Querschnitte und  Ausstattung differenziert (z.B. Baumstandorte, Oberflächengestaltung, Beleuchtung).

Der Nieder-Erlenbacher Weg wird im westlichen Teil durch einen neuen Gehweg und eine Parkreihe mit Bäumen verbreitert. Der östliche Teil wird als Mischverkehrsfläche ebenfalls mit einer Parkreihe und Bäumen gestaltet.

Der Ausbau der Verkehrsanlagen erfolgt in zwei Stufen. Nach Verlegung der Ver- und Entsorgungsmedien wird  zunächst eine Baustraße als Zwischenausbau mir einer ca. 4 m breiten, asphaltierten Fahrbahn sowie mit beidseitigem Schotterbankett hergestellt. Der Endausbau erfolgt, wenn der Großteil der Wohnhäuser im Gebiet fertiggestellt ist. Sämtliche Verkehrsanlagen werden mit modernen Gestaltungselementen und nachhaltigen Materialien hergestellt.

Entwässerungskonzept nach oben

Die Entwässerung des im Wohngebiet anfallenden Schmutz- und Regenwassers erfolgt über ein Trennsystem. Das Schmutzwasser wird direkt zur nordöstlich des Gebiets gelegenen Kläranlage geführt, ohne dabei das örtlich vorhandene Kanalnetz zu belasten. Das auf den Privatgrundstücken anfallende Niederschlagswasser wird durch Zisternenanlagen auf den Grundstücken und einen Stauraumkanal gedrosselt in den Erlenbach geleitet.

Um eine weitere Entlastung des Erlenbachs im Falle von Starkregenereignissen zu erreichen, wird das auf die öffentlichen Verkehrsanlagen niedergehende Regenwasser zunächst über Rinnen zu den offenen Mulden in den öffentlichen Grünflächen geführt. Von dort wird es zweitverzögert und gedrosselt über den Stauraumkanal in den Erlenbach geleitet.

Nahwärme und Trinkwasser nach oben

Die Wärmeversorgung der Privathaushalte im Wohngebiet erfolgt über eine Heizzentrale im Westteil des Gebiets (Standort südlich des Quartiersplatzes). Von dort entwickelt sich ein Ringleitungssystem in das gesamte Wohngebiet. Mit den hierdurch bestehenden Redundanzen wird eine hohe Versorgungssicherheit gewährleistet. Gleiches gilt auch für das Trinkwasserringleitungssystem.

Für Fragen stehen Ihnen die Stadtwerke gerne zur Verfügung

Stadtwerke Bad Homburg v.d.Höhe
Steinmühlstraße 26
61352 Bad Homburg v.d.Höhe
Telefon: 06172 / 4013-0
Email: huehnersteinsw.bad-homburgde

Freiflächenplanung nach oben

Das Wohngebiet wird durch verschiedene Grünflächen gegliedert, die fußläufige Querungen ermöglichen und zugleich differenzierte Aufenthaltsqualitäten bieten. Im Osten wird das Gebiet durch eine naturnah gestaltete Fläche gefasst.

Die zentrale große Grünfläche wird über einen kleinen Quartiersplatz an die Vilbeler Straße angebunden und durch zwei flankierende Wege gerahmt. In der Mitte befinden sich gestaltete Elemente der Wasserrückhaltung, zahlreiche Sitzmöglichkeiten sowie Spielflächen für Kinder unterschiedlichen Alters.

Im Bereich der Zufahrten in das Gebiet befinden sich weitere kleinere Grünflächen, die neben Sitzmöglichkeiten auch Sportgeräte erhalten sollen.

Kontakt
Stadtverwaltung - Technisches Rathaus
Bahnhofstraße 16-18
Bad Homburg v.d.Höhe
Telefon:
06172 100-6100
E-Mail:
stadtplanungbad-homburgde
Öffnungszeiten

Montag, Mittwoch und Freitag 8:00 bis 12:00 Uhr,
Mittwoch 14:00 bis 17:00 Uhr
und nach Vereinbarung.

Volltextsuche