Sprungmarken
Dynamische Navigation anspringen
Volltextsuche
Seitenspalte anspringen
 
Sie befinden sich hier:
Startseite
Rathaus
Aktuelles
Neues aus der Stadt
Stadt wirbt für plastikfreien Wochenmarkt

Stadt wirbt für plastikfreien Wochenmarkt

Bürgermeister und Stadträtin beim Verteilen der städtischen Jutebeutel | © Stadt Bad Homburg
Bad Homburg. Der Wochenmarkt (dienstags und freitags jeweils von 07.30 bis 14 Uhr) in Bad Homburg v. d. Höhe soll umweltschonender und auf Dauer so weit wie möglich plastikfrei werden. Das haben sich Bürgermeister Dr. Oliver Jedynak als Nachhaltigkeitsdezernent und Stadträtin Lucia Lewalter-Schoor, die für das Marktgeschehen zuständig ist, auf die Fahnen geschrieben. Grundlage ist ein Beschluss der Stadtverordnetenversammlung.

Auf Mehrwegprodukte setzen

„Wir werben dafür, dass unsere Marktbeschicker überall dort, wo es möglich ist, auf Plastikverpackungen und –tüten verzichten“, erklärt Dr. Jedynak, der jedoch auch um die Grenzen des Projekts weiß: „Es gibt gesetzliche Bestimmungen, die beispielsweise für Fleischprodukte gewisse Formen der Verpackungen vorschreiben.“ Dennoch müsse man versuchen, auf Plastik nach Möglichkeit zu verzichten und den Einsatz von Mehrwegprodukten zu fördern. Dabei habe man es vor allem auf die Einwegtüten abgesehen.

Rundgang über den Wochenmarkt

Nachdem die beiden Dezernenten die Marktbeschicker zunächst per Anschreiben über das Vorhaben informiert hatten, stand nun ein Besuch auf dem Wochenmarkt auf dem Programm. „Wir wollten den Beschickern das Projekt in persönlichen Gesprächen vorstellen und dafür werben“, so Lewalter-Schoor. Die Idee des plastikfreien Marktes lasse sich nicht von oben aufstülpen, sondern müsse mit allen Beteiligten – Kundschaft wie Händlern – gemeinsam angegangen werden. Die Stadträtin appelliert an die Kundinnen und Kunden des Wochenmarkts, verstärkt auf Jute- und Brotbeutel, Gemüsenetze oder Mehrweggläser zurückzugreifen.

Positive Resonanz

Um auf ihr Projekt aufmerksam zu machen, verteilten Lewalter-Schoor und Jedynak bei ihrem Rundgang Jutebeutel mit Bad Homburg Logo an die Händler, die diese wiederum an treue Kundinnen und Kunden weiterreichen können. Bei ihren Gesprächen mit den Marktbeschickern haben die Dezernenten bereits positive Signale empfangen. „Grundsätzlich haben wir von den Händlerinnen und Händlern erfahren, dass ein Großteil der Kundschaft bereits ihre eigenen Taschen mitbringt. Und auch viele Beschicker haben dem Plastik bereits ade gesagt“, fasst Stadträtin Lewalter-Schoor die positive Resonanz auf den Marktrundgang zusammen.

Weitere Produkte und Info-Veranstaltung

Die beiden Dezernenten wollen den Kontakt zu den Marktbeschickern aufrechterhalten und die Initiative „Plastikfreier Wochenmarkt“ weiter befördern. Denkbar wäre, einen Einkaufsbeutel mit städtischem Design neuaufzulegen und eine eigene Reihe mit weiteren Produkten, die der Plastikfreiheit dienen, ins Leben zu rufen. Auch an Info-Veranstaltungen, auf denen die Bürgerinnen und Bürger zum Thema sensibilisiert werden, wird gedacht. „Wir hoffen auf das Umweltbewusstsein der Bad Homburgerinnen und Bad Homburger“, so Lewalter-Schoor und Dr. Jedynak unisono.
Volltextsuche

Online-Rathaus

  • Dienstleistungen
  • Formulare
  • mehr...

Lebenssituationen

  • Heirat
  • Geburt
  • mehr...

Bad Homburg für...

  • Familien
  • Ältere Menschen
  • mehr...
  • Stadt Bad Homburg auf facebook
  • Stadt Bad Homburg twitter